Jetzt als E-Book verfügbar

Dem Tod begegnen und Hoffnung finden

Zu diesem Buch

Christine Longakers Erfahrung mit dem Tod und der Begleitung Sterbender begann 1976, als bei ihrem Mann, Lyttle, im Alter von 24 Jahren akute Leukämie festgestellt wurde. Seit seinem Tod hat sie ihr Leben dem Thema gewidmet, zu lernen, wie wir mit Mitgefühl und Weisheit die Qualen derjenigen lindern können, die Krankheit, unerwünschtes Leiden, Trauer oder Tod erfahren.

Dem Tod begegnen und Hoffnung finden führt durch die tibetisch-buddhistischen Lehren in ein tiefgründiges Verständnis unseres spirituellen Potenzials ein und ist eine Anleitung dafür, wie wir uns sowohl emotional als auch spirituell auf den Tod vorbereiten können. Diese spirituellen Prinzipien sind universell und ermöglichen es Leserinnen und Lesern, Widerhall in ihren eigenen religiösen Traditionen zu finden, und sie erinnern uns an Weisheit, die wir vor langer Zeit vergaßen. In Dem Tod begegnen und Hoffnung finden teilt Christine Longaker mit uns Einsichten und Fähigkeiten, die sie im Verlauf ihrer jahrelangen Hospiz-Arbeit gesammelt hat und zeigt uns Methoden auf, um anderen wirksame und mitfühlende Unterstützung zu bieten anhand der „Vier Aufgaben des Lebens und des Sterbens“:

Das Leiden verstehen und verwandeln

         Heilen von Beziehungen, eine Verbindung herstellen und loslassen

         Sich spirituell auf den Tod vorbereiten

         Einen Sinn im Leben finden

Im Verlaufe unseres Lebens werden wir mit vielen Toden konfrontiert, einschließlich des Todes von geliebten Menschen, und eines Tages werden wir sogar mit der Herausforderung unseres eigenen Sterbens konfrontiert. Longaker vermittelt denjenigen Zuversicht und Inspiration, die den schwierigsten Fragen gegenüberstehen: Wie kann ich nur einem nahestehenden Menschen mit unheilsamem Krebs begegnen, wenn ich selber Panik vor dem Tod habe? Was für eine Beziehung kann ich zu einem Menschen mit Demenz haben? Wie kann ich Frieden schließen mit einem sterbenden Elternteil, meinem sterbenden Bruder oder meiner Lebenspartner? Wie kann meine Trauer verheilen und zu einem Ende kommen?

Dem Tod begegnen und Hoffnung finden wird all denjenigen ein unverzichtbares Handbuch sein, die dem Tod gegenüberstehen, einen geliebten Menschen begleiten oder im Pflegebereich tätig sind. Es ist ein Buch von großer Tiefe und Gnade und dazu bestimmt, ein Klassiker in der Literatur über Tod und Sterben zu werden.

 

Stimmen zu Dem Tod begegnen und Hoffnung finden

„Christine Longakers aufschlussreiches Buch wurde nicht nur für Sterbebegleiter und Trauertherapeuten geschrieben, sondern für jeden Einzelnen von uns.” — Die Welt

„Dieses ist ein sehr praktisches Buch mit guten klinischen Ratschlägen. Es umgeht die Versuchung, schnelle oder Patentlösungen für existenzielle und spirituelle Probleme anzubieten. Das Buch eröffnet uns beim Lesen einen neuen Zugang zum Leiden der Sterbenden, während es gleichzeitig mehrfach Beispiele von Methoden aufzeigt, die die Lesenden selber ausprobieren können, um bessere Pfleger*innen zu werden. Ich empfehle es allen, die in der Begleitung Todkranker arbeiten oder daran interessiert sind, diese Art der Begleitung zu verbessern.“

— Dr. J. F. Seely, Medizinprofessor am Institut für Palliativ-Medizin der Universität von Ottawa. Rezension in The Journal of Palliative Medicine, Februar 1998.

„Die letzte Lebensphase ist zu wichtig, als dass wir sie dem Zufall überlassen sollten. In unserer Kultur melden sich weise Reisebegleiter*innen zu Wort, die uns etwas lehren können über diesen Höhepunkt. Christine Longaker geht mit großer Weisheit an diese Aufgabe heran und ihre Sichtweise umspannt alle religiösen Traditionen. Dieses hier ist eine feine, zärtliche und zutiefst mitfühlende Arbeit. Sehr zu empfehlen.”

— Dr. Larry Dossey, Autor von Prayer is Good Medicine

Dem Tod begegnen und Hoffnung finden ist eines der großartigsten Bücher unserer Zeit. Es wird mich und meine Angehörigen auf der großen Reise zu einem bedeutungsvollen Leben und auch zu einem bedeutungsvollen Tod anleiten.”

— Professor Dr. Charles T. Tart, Autor von Living the Mindful Life

„Ein außergewöhnlich weises und hilfreiches Buch. Christine bietet uns ein Handbuch an, gefüllt mit den Schätzen und dem Mut, die sie entdeckt hat – tiefgründige Meditationen, mitfühlendes Vergeben und die Reichtümer des Herzens im Angesicht des Todes.”

— Jack Kornfield, Autor von Seeking the Heart of Wisdom: The Path of Insight Meditation

„Dieses Buch ist eine bemerkenswert mitfühlende und zeitgemäße Anleitung, sowohl für das Leben, als auch für den Tod. Es wird für unsere Hospiz-Helfer*innen zu den Literatur-Empfehlungen gehören – und hoffentlich für Pflegende überall.”

— Frank Ostaseski, Gründungsdirektor, Zen Hospiz-Projekt

„Indem sie aus ihrer umfangreichen Erfahrung in der Arbeit mit Sterbenden schöpft, hat Christine Longaker ein bewegendes Buch geschrieben, das dringend gebraucht wurde. Es handelt von der emotionalen und spirituellen Vorbereitung auf den Tod. Es wird angereichert durch viele inspirierende Fallgeschichten und gibt eine klare Darstellung der spirituellen Praktiken, die für alle bedeutsam sind, die dem Tod gegenüberstehen – aus welcher religiösen Tradition sie auch kommen mögen. Seine praktische Herangehensweise wird für Mitarbeiter*innen in Pflegeberufen unschätzbar sein und ihnen das Tor zu einer Dimension der Pflege öffnen, die über das rein Physische hinausgeht.”

—  Dr. Louis Heyse-Moore, Ärztliche Direktorin, St. Joseph’s Hospiz, London 

„Wenn man versteht, was dieser Augenblick für sie bedeutet hat, versteht man die Prinzessin. Sie sagte, dass es war, als sie ihr inneres Selbst entdeckte und die Bedeutung von Verbindlichkeit, und sah, wie Menschen dem Tod begegnen, der Reise einer Seele. Falls ihr Verständnis von Spiritualität jemals irgendwo entstanden ist, dann war das in diesem Krankenzimmer, in dem Adrian kurz nach Mitternacht am 23. August 1991 starb. Danach machte sie alleine einen Rundgang, wie sie es immer in Krankenhäusern tat, und besuchte die Babystation im anderen Flügel, während Angela bei Adrians Leichnam blieb. Die Prinzessin hatte ein Leben zum Ende kommen sehen. Jetzt wollte sie ein Neues beginnen sehen. Nach dieser Nacht sprach sie oft über den Tod und über den Mut von Adrian Ward-Jackson. Sie kaufte sich das Buch Dem Tod begegnen und Hoffnung finden, das als ‚eine spirituelle Anleitung zur emotionalen und spirituellen Begleitung Sterbender‘ gerühmt wird.“         — Paul Burrell über Prinzessin Diana in Im Dienste meiner Königin

____________________________

Christine Longaker war eine der Gründerinnen des Hospizes in Santa Cruz County, USA, sowie des Programmes von Spiritual Care. Seit über vierzig Jahren gibt sie in ganz Nordamerika, Australien und Europa Seminare zur Versorgung und Begleitung Sterbender. Christine schreibt zur Zeit an ihrem Buch Self-Compassion: A Heroic Journey (deutscher Arbeitstitel: Selbst-Mitgefühl, eine Heldenreise), und entwickelt Trainings und Online-Kurse, die auf dem Buch aufbauen. 

 

 

Newsletter & Free Gift


%d bloggers like this: